BABOR BEAUTY SPA Staub Bahnhofstrasse 4 8867 Niederurnen Glarnerland
+41 (0)55 610 29 24

Schminken Sie sichs ab!

12
Sep

Schminken Sie sichs ab!

Wie Sie Ihre Gesichtshaut richtig reinigen.
.

Wer sein Gesicht täglich wäscht, kann vielen unschönen Hautreaktionen aus dem Weg gehen.
Die perfekte Gesichtsreinigung ist auf den Hautzustand abgestimmt. Auch zu viel Pflege kann der Haut schaden. Eine Waschanleitung der kosmetischen Art:
Gesichtsreinigung wird oft unterschätzt. Dabei ist das tägliche Waschen des Gesichts für die Gesundheit und Strahlkraft der Haut mindestens so wichtig, wie das anschliessende Cremen, gerade für Frauen die sich gerne Schminken. Fühlen sie, wenn sie über Ihre Gesichtshaut streichen, raue Stellen an Nase, Kinn oder Stirn, ist dies ein Zeichen, das Ihre Haut zu viel verhorntes Zellmaterial mit sich rumträgt. Bei einer abgestimmten, täglichen Reinigunsroutine bleibt Ihre Haut zart und strahlt.
.

Die Gesichtsreinigung befreit die Haut von dem Film aus Fett, Pflegeresten, Make up und Umweltbelastungen, die sich über den Tag auf der Haut und in den Poren ansammeln und dadurch die Zellen am Atmen und der Regeneration hindern. Nicht nur Mitesser und Pickel, auch frühzeitige Hautalterung ist die unschöne Folge verstopfter Poren. Aber auch schlicht die falsche Reinigung, kann dafür sorgen, dass sich die Haut entzündet und rötet.
.

Gesichtsreinigung: Wie oft waschen?
Die Gesichtsreinigung sollte daher als Grundlage der Pflege nicht zu kurz kommen. Was übrigens nicht bedeutet, dass man es mit der Gesichtswäsche übertreiben sollte. Entzieht man der Haut durch eine aggressive oder häufige Gesichtsreinigung nämlich zu viel Talg, trocknet man die Hornschicht unnötig aus und macht sie anfällig für Fältchen, aber auch für das Eindringen von Keimen und Bakterien. Daher gilt: Zwei Reinigungen pro Tag (morgens und abends) und eine wöchentliche Intensivreinigung (z.B. durch Peelings oder Reinigungsmasken) sind für normale Haut ausreichend. Wer zu fettiger Haut neigt macht auch bei zwei bis drei wöchentlichen Gesichtspeelings nichts falsch.
.

Tipp für normale und trockene Haut: Der Einsatz von Reinungsgels und Schaum sind weniger oder nur im Sommer (vermehrtes Schwitzen) geeignet, da diese Tendenziell eher austrocknen.
Nutzen Sie bei trockener Haut eher ein wasserlösliches ÖL. Es stabilisiert den Lipidschutzmantel Ihrer Haut und reinigt trotzdem Porentief.
.

Lieber kurz und kühl, statt lang und heiss
Um die Haut zu reinigen, ohne sie trocken zu waschen, empfiehlt es sich bei der Gesichtsreinigung immer mit lauen oder kühlen Wassertemperaturen zu arbeiten. Je wärmer das Wasser ist, desto höher ist der Austrocknungseffekt. Auch von all zu langen Wascharien (nicht nur bei der Gesichtsreinigung, sondern vor allem beim Duschen oder Baden) ist abzuraten. Je länger der Wasserkontakt dauert, desto mehr Fett wird der Haut entzogen.

Schaum, Creme oder Seife?
Welches Produkte Sie bei der Gesichtsreinigung verwenden sollten, hängt von Ihrem Hautzustand ab.

Grundsätzlich gilt: Je trockener die Haut, desto sahniger sollten die Reinigungsprodukte sein, damit sie rückfettend wirken können. Übrigens: Reichhaltige cremige Reiniger, wie z.B. Reinigungsmilch, Reinigungsöl oder eine Reinigungslotion, werden stets auf die trockene Haut aufgetragen, kurz einmassiert und dann mit einem Schwall Wasser oder einem feuchten Tuch abgenommen. Reinigigungsgels oder Gesichtswasser mit Alkohol eigen sich für trockene oder sensible Gesichtshaut nicht, sie trocknen die Haut zusätzlich aus und können für Rötungen und Irritationen neigen. Auch auf einem eher sauren Ph-Wert der Gesichtsreinigungsprodukte sollte stets geachtet werden.

Wer zu fettiger Haut und Hautglanz neigt, ist mit antibakteriellen und alkoholhaltigen Reinigungsgels und Gesichtswasser hingegen meistens gut bedient. Ein gutes Zeichen ist es immer, wenn das Produkt zusammen mit Wasser auf der Haut schäumt. Deshalb ist natürlich auch ein Reinigungsschaum mit mattierenden Inhaltsstoffen geeignet sich für die Gesichtsreinigung fettiger Haut. Fettige Hauttypen tun sich zudem etwas Gutes, wenn der Ph-Wert sauer ist. Schlechte Bakterien können in saurem PH Millieu nicht überleben. Verwenden Sie ruhig Produkte mit Salizylsäure oder Fruchtsäure, diese können Ihre Poren ideal reinigen und kontrollieren die Bakterienflora.

Mischhaut
Der Ausdruck Mischhaut ist veraltet und nicht ganz korrekt. Man kann bei fast jeder Haut von einer Mischhaut ausgehen. Die T-Zone gibt (Stirn, Nasen, Kinn) bei jedem Menschen immer mehr Fett ab, als die Wangenpartie. Es befinden sich von Natur aus mehr Talgdrüsen in der T-Zone. Ist die T Zone extrem unterschiedlich zum Rest der Haut, sollte unterschiedlich behandelt werden.

.
Fettige Haut
Bei fettiger Haut sind vor allem Reinigungsgels als guter Kompromiss geeignet, wenn nur ein Produkt genutzt werden soll. Sie spenden Feuchtigkeit ohne zu fetten. Produkte die eher Feuchtigkeit entziehen, wie Gesichtstonic und Gesichtspeeling und mattierend und reinigend wirken, sollten gezielt ausschliesslich auf die T-Zone aufgetragen werden.

Empfindliche oder sensible Haut will sanft gereinigt werden, weshalb hier besonders Reinigungsmilch oder -gel mit beruhigenden Essenzen ohne Alkohol, Parfum und mit einem neutralen PH-Wert gefragt sind.
Abschminken und Augenpflege
Die Augen stellen bei der Gesichtsreinigung gleich in doppelter Hinsicht eine Herausforderung dar. Zum einen verfügt die Haut um die Augen nur über wenige Talgdrüsen und ist daher ohnehin trockener und sensibler. Zum anderen werden die Augen oft mit extra langanhaltenden Eyelinern und Mascara geschminkt, so dass ein intensives Reinigen und Abschminken notwendig ist. Um diese sensible Hautstelle nicht zu reizen, nimmt man die Gesichtsreinigung in zwei Schritten vor. Zunächst löst man wasserfeste Makeup-Rückstände mit einem ÖLhaltigen Produkt (Babor HYÖL). Anschliessend wäscht man die Ölschicht mit einem milden Reinigungskonzentrat nach. Spezielle Zwei-Phasen-Produkte, vereinen beide Schritte praktischerweise ein einem Produkt. Wer zu besonders empfindlicher Gesichtshaut neigt fährt sehr gut mit einem wasserlöslichen Ölhaltigen Reinigungsprodukt.
.
Reinigung bei Männerhaut

Männerhaut kann vom täglichen Rasieren empfindlich, gereizt und unrein sein. Daher ist gerade bei Männerhaut eine tägliche Reinigung wichtig. Bevorzugt wird ein Reinigungsgel um die Haut von Schumutz und Umweltbelastungen zu befreien. Vor der Rasur weicht der Reinigungsgel die Haut und Barthaar ein wenig auf. Somit kann viel Hautschonender rasiert werden. Unreinheiten und Hautreizungen werden vorgebeugt.
.
Trocknen ohne Austrocknen
Die Gesichtsreinigung endet mit dem Abtrocknen des Gesichts. Wer zu sensibler oder trockener Haut neigt, sollte auch hier besondere Vorsicht walten lassen. Durch unsanftes Abtrocknen und grobe Handtücher kann die empfindliche Haut unnötig gereizt werden. Wer sicher gehen will, der Haut nicht zu schaden, tupft die daher nur vorsichtig ab, anstatt mit dem Handtuch massiv zu rubbeln. Alternativ legt man ein Papiertuch auf die nasse Haut, das die Feuchtigkeit sanft aufsaugt.

Giulia Staub

Kommentare sind geschlossen.