Laser Haarentfernung – Das müssen Sie wissen!

14
Jan

Laser Haarentfernung – Das müssen Sie wissen!

Haarentfernung mit dem Laser oder IPL werden immer populärer. Die Entfernung unerwünschter Haare am Körper bringt viele Vorteile. Die Behandlung mit dem Laser sollte jedoch immer mit der zu behandelnden Kosmetikerin oder Ärztin etc. besprochen werden um allfällige Nebenwirkungen zu vermeiden.

Wie arbeitet ein Laser/IPL?

Bei einer Laser- oder einer IPL Behandlung werden die Haarpapillen mittels Wärme zerstört. Die Wärme wird über den Haarfarbstoff Melanin in die Haarpapille geleitet. Ist die Wärme am Zielort angekommen, wird die Haarwurzel verödet und es kann kein neues Haar mehr entstehen.

 

Je nach Körperzone kann die Wachstumsphase sehr unterschiedlich sein. Die Haarpapillen können nur in einer bestimmten Phase des Haares zerstört werden.

Daher werden meist 6-12 Behandlungen empfohlen.

 

Kann der Laser überall am Körper eingesetzt werden?

Die Behandlung ist überall möglich, wo unerwünschte Haare vorhanden sind. Dies kann sich zum Beispiel um Haare an der Oberlippe handeln sowie auch am Körper. Eine Ausnahme bildet die Augenregion, da wir mit dem Laser nicht am Auge arbeiten dürfen.

 

Wachsen die Haare irgendwann wieder nach?

Haare welche mit dem Laser entfernt wurden wachsen in der Regel nicht mehr nach.

Dafür benötigt es jedoch genügend Behandlungen. Wird die Laser Behandlung frühzeitig beendet, können sich die Haarwurzeln wieder regenerieren und die Haare können wieder nachwachsen.

Daher wird oft eine Behandlungskur mit ca. 12 Behandlungen empfohlen.

 

Werden alle Haare entfernt?

Die Haare müssen situativ beurteilt werden. Grundsätzlich sind die Ergebnisse bei dunklen Haaren  immer besser, da sich mehr leitfähiges Melanin darin befindet. Bei dunklen Haaren sind die Erfolge mit IPL und der Diodenlaser sehr zufriedenstellend.

Hellere Haare werden mittels Alexandritlaser zufriedenstellend erwischt.

Birgt der Laser gefahren?

Die Behandlung mit dem Laser ist bei sachgemässem Einsatz nicht gefährlich. Stellen Sie sicher, dass sie vorab über allfällige Zwischenwirkungen aufgeklärt werden.  Eine Verbrennung der Haut können in seltenen Fällen auftreten. Diese sind meist auf eine Interaktion mit Medikamenten oder Sonne zurückzuführen. Sprechen Sie vor jeder Behandlung mit ihrer Kosmetikerin sollten sie sich vor der Behandlung in der Sonne oder im Solarium aufgehalten haben. 

Die Verbrennungen sind nicht angenehm, führen in der Regel jedoch zu keinen Langzeitschäden. Die verbrannte Stelle wird aufgehellt, sie ebnet sich jedoch spätestens nach ca. 6 Monaten ins Hautniveau ein.

 

Welche Nebenwirkungen gibt es?

Die Behandlung mit dem Laser ist sehr sanft zur Haut. Es kann in seltenen Fällen zu einem vorübergehenden Juckreiz mit Quaddelbildung kommen. 

Dies kommt bei einer Empfindlichkeit gegenüber Hitze manchmal vor und kann einen Tag anhalten. 

Die Behandlung sollte vorher gründlich besprochen werden um allfällige Kontraindikationen auszuschliessen.

 

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Die Laserbehandlung wurde immer weiterentwickelt. Die neueste Generation der Geräte enthält ein einwandfreies Kühlungssystem, welche die Behandlung beinahe schmerzlos bzw. sehr angenehm macht.

Die Behandlung ist jetzt auch um einiges schneller was die Behandlung noch komfortabler macht.

Wie teuer ist eine Laser Behandlung?

Die Laser Behandlung berechnet sich je nach Zone.

Es empfiehlt sich in den meisten Fällen gleich eine Kur abzuschliessen um von einer Vergünstigung zu profitieren.

 

 

Giulia Staub

Kommentare sind geschlossen.