Anti-Aging: Botox, Filler und co.

26
Okt

Anti-Aging: Botox, Filler und co.

Das musst du über Filler und co wissen. Übersicht über die Behandlungsmöglichkeiten zur Faltenminderung in der Kosmetik und in der Medizin.

Ich zeige dir, was für Möglichkeiten die Kosmetik und die Medizin bieten und wie Wirkungsvoll und Nachhaltig diese Behandlungen sind.

Radiofrequenz:

Die Kosmetik bietet mittlerweile eine Vielzahl an Behandlungen im Anti-Aging Bereich an.
Für die Zellstimulation und den Kollagenaufbau ist die Radiofrequenz ein Muss.

Durch die Wärme werden die inaktiven Kollagenfasern abgebaut und die Fibroblasten stimuliert, um neue, gute Kollagen- und Elastinfasern zu produzieren.

Das ist Anti Aging auf ganz natürliche Art. Die Behandlung geniesst einen sofort Effekt. Damit nachhaltig Collagen aufgebaut wird, werden mehrere Behandlungen in kleinen Abständen empfohlen. Um das gewünschte Ergebnis beizubehalten empfehle ich alle 6-8 Wochen eine Behandlung mit Radiofrequenz. Die Behandlung ist sehr angenehm und deshalb äusserst beliebt.

Microneedling:

Mit zunehmendem Alter benötigt die Haut zusätzliche Unterstützung, um genügend Nährstoffe und Wasser aufzunehmen. Hier kommt das Microneedling ins Spiel.
Feine, sterile Nadeln gleiten über die Haut und sorgen für eine kleinste Verletzungen  in der Haut.

Die Haut setzt sämtliche Regenerationsmechanismen in Gang um die “verletzte Haut” zu reparieren. Resultate zeigen sich in einer pralleren Haut und festeren Gesichtskonturen. Gleichzeitig können Pigmentflecken aufgehellt und Hautrötungen gemindert
werden.

Diese Behandlung entfaltet erst nach mehreren Behandlungen ihre Wirkung. Die Haut ist dann jedoch natürlich gestrafft, grössere Falten werden reduziert, feine Fältchen komplett eliminiert. Wird auch gerne in Kombination mit Radiofrequenz angewendet.

AHA Peeling:

Fruchtsäure Peelings werden schon seit einer Weile eingesetzt um das Hautrelief (Poren,Narben, kleinere Fältchen und Pigmentflecken) zu behandeln. Für die Faltenbehandlung haben sie eine mässige Wirkung. Sie kommen eher bei Unreiner Haut und unebener Haut zum Einsatz.

Plasma:

Die Plasma Methode ist eine ralativ neue Methode in der Kosmetik. Sie hat die Kosmetik- und Medizin Branche revolutioniert. In kürzester Zeit kann überschüssige Haut zur Straffung entfernt werden. Die Behandlung wird sogar oft auch in Kliniken bei schwächer ausgeprägtem Schlupflid angewendet, weil die Behandlung schonend und die anschliessende Abheilungsdauer schneller als bei der herkömmlichen Lidstraffung  ist.

Falten, überschüssige Haut im Augenbereich (Ober- und Unterlid) Krähenfüsse und Oberlippe können behandelt werden. Diese nicht-invasive Methode ist deshalb besonders schonend und es gibt kaum Komplikationen. Jedoch kommt es am zweiten Tag meist zu einer Schwellung in der betroffenen Region. Die Kunden können die kleinen Krusten überschminken. Es kann bei unsachgemässer Nachpflege zu kleinen Pigmentationen oder Narben kommen, die aber nach einiger Zeit wieder verschwinden.

Medizinische Behandlungsmethoden

Unterspritzungen:

Die am häufigsten zur Anwendung kommen Unterspritzungen sind Hyaluron und Botox.

Wann kommt Botox und wann Filler zum Einsatz?

Als grobe Faustregel gilt: Botox wird verwendet bei Mimikfalten, zum Beispiel auf der Stirn oder Zornesfalten. Im oberen Gesichtsdrittel spritzt man Botulinumtoxin und unterhalb Hyaluronsäure. Das stimmt natürlich nicht immer und zu 100 Prozent.

Wenn man zum Beispiel eine Zornesfalte hat, die sehr tief ist, verwendet man gerne Botulinumtoxin um diese Muskulatur zu lähmen. Wenn die Falte allerdings schon ganz lange besteht, füllt man das dann gerne auch mit ein bisschen Hyaluronsäure auf. Durch diese kombinierte Methode erreicht man, dass diese Falte verschwindet.

Der Nachteil bei dieser Methode ist, das die Wirkung nach einiger Zeit nachlässt. Botulinumtoxin hält etwa drei bis vier Monate an. Bei Hyaluron kommt es darauf an, wo gespritzt wurde. An der Lippe wird Hyaluron  schneller abgebaut, denn hier verlaufen viele kleine Gefäße. Wenn man zum Beispiel die Wangen mit Hyaluron aufbaut, hält der Effekt bis zu acht Monate.
In seltenen Fällen kann es direkt nach der Behandlung zu Brennen, Juckreiz, Schwellungen, Knotenbildungen kommen.

Face Lift

Bei dieser Methode wird ein Hautüberschuss beseitigt und die nach unten hängenden Hautpartien werden nach oben zur Schläfe hin verlagert.
Das Face Lift kann auch nur in gewissen Bereichen des Gesichtes zum Einsatz kommen(Mini Lift).
Die Behandlung ist angebracht, bei einem sichtbaren Konturverlust.
Der Eingriff dauert ca 3-4 Stunden. Die Naht wird im Haarbereich angesetzt um Narben zu kaschieren.
Die Patienten können zum Teil die Klinik am gleichen Tag verlassen.
Giulia Staub

Kommentare sind geschlossen.