BABOR BEAUTY SPA Staub Bahnhofstrasse 4 8867 Niederurnen Glarnerland
+41 (0)55 610 29 24

Akne- Wissenswertes gegen unreine Haut

14
Feb

Akne- Wissenswertes gegen unreine Haut

Wer unter Akne leidet, hat es nicht leicht. Meist leiden die betroffenen auch Psychisch unter ihrem Aussehen. Die Akne hat dabei nichts mit schlechter Hygiene oder mit der Ernährung zu tun. Es gibt wohl Einflüsse, welche eine Akne fördern oder mildern können, aber die Ursache ist hierbei immer genetisch bedingt. Das heisst, hat einer von beiden Elternteilen Akne gibt es eine hohe Wahrscheinlichkeit, das sich diese auf das Kind vererbt.

Die Akne hat verschiedene Formen und Stärkegrade.

Es gibt die Jugendakne, welche spätestens bis zum 25. Lebensjahr rauswächst.
Es gibt aber auch auch die Spätakne, die nach dem 25. Lebensjahr auftritt und sich immer wieder zeigt. Meist sind Frauen stärker betroffen, als Männer. Vor allem die Tage vor oder während der Periode sind hormonellen Schwankungen unterlegen.
Die Akne wird unterteilt in die Komedonen Akne und die Pustulöse Akne.

Die Komedonenakne ist meist geprägt von vielen Mitessern, entzündete Pusteln treten weniger auf.

Die Pustulöse Akne zeigt sich meist mit zahlreichen enzündeteten Pusteln. Sie können auch schmerzhaft sein. Wenn diese Form auftritt besteht meist die Gefahr, das sich dabei Narben bilden können. Deshalb sollte bei einer starken Form, der Dermatologe aufgesucht werden.

Der Dermatologe wird abwägen, ob lokal behandelt werden kann, oder ob es mit Isotretinoin in Kombination mit der Anti-Baby Pille behandelt werden muss. Bei einer leichten Form die nicht zur Narbenbildung neigt, kann man sehr gut Kosmetisch behandeln. Auch bei der Akneform mit Mitessern und wenigen Pusteln kann man sehr erfolgreich von aussen behandeln.

Der Schlüssel bei einer Akne sind drei Dinge die man unbedingt verstehen muss:

1. Die Akne ist eine Hauterkrankung die von innen über unsere Hormone gesteuert wird.
Wir können die Akne zwar behandeln, jedoch in dem Sinn heilen kann man sie nicht. Dies wird von unseren Genen gesteuert, deshalb gibt es immer wieder verbesserungen jedoch auch immer wieder Rückschläge die man in Kauf nehmen muss.

2. Konsequenz
Wer die Akne erfolgreich verbessern will, der muss sich Konsequent an die Behandlung zuhause halten. Denn Akne kann man nur verbessern, wenn man sie ständig in Schach hält. Deshalb ist eine Behandlung Zuhause morgens und abends Pflicht.

3. Die Akne ist eine komplexe Geschichte: wichtig um zu verstehen, wie ich behandeln kann sind deshalb folgende Vorgänge im Körper.
Ein Überschuss an männlichem Hormon Testosteron ist verantwortlich für die Akne. Dieses Hormon regt die Talgdrüse an mehr Fett zu produzieren. Die zu Akne neigende Haut produziert zu viel Fett. Ausserdem weist die zu Akne neigende Haut eine übermässige Verhornung auf. Dies führt zu einer Verstopfung der Talgdrüsen.
Die speziellen Aknebakterien gehören zu unserer normalen Hautflora kommt es zu einem Überschuss an Aknebakterien ist die Flora unstabil und sie fangen an den Pfropf in den Talgdrüsen zu zersetzen. Die Ausscheidungsprodukte der Bakterien reizen die Talgdrüsen es kommt zu einer Entzündung.

Was gibt es denn für Möglichkeiten einer Behandlung gegen Akne?

Es gibt zahlreiche Faktoren, die eine Akne fördern können:

Stress über längere Zeit kann unserem Körper ganz schön zusetzen, dies kann auch die Akne fördern.
Wenn der Insulinspiegel in unserem Körper ständig steil ansteigt, kann sich dies auch auf die Akne auswirken. Deshalb sollte man, Süssigkeiten, Süssgetränke und auch Weissmehl-und Milchprodukte reduzieren.

Regelmässiger Sport, Saunagänge und Dampfbäder wirken sich positiv auf unsere Hautflora aus.

Die Einnahme von Mönchspfeffer kann bei Frauen helfen, denn Hormonhaushalt auf pflanzlicher Basis zu regulieren.

Der Darm hat auch einen grossen Einfluss auf die Haut. Ist die Darmflora gesund, reduziert sich die Akne. Eine neue Studie hat ergeben, dass bei regelmässiger Einnahme von Probiotikum über 3 Monate die Akne deutlich reduziert wurde.

Was gibt es für Möglichkeiten in der Kosmetik?

Die Kosmetik kann an mehreren Parametern greifen: Zum einen lösen wir die Überverhornung der Haut, wir können das Bakterienwachstum eindämmen, wir können minim den Talgfluss reduzieren.

Das erste Ziel ist die Überverhornung lösen.
Werden das ganze abgestorbene Zellmaterial einmal abgetragen, sind die Talgdrüsen wieder frei und der Talg kann besser abfliessen ohne zu verstopfen. Dies gibt weniger Mitesser und daraus auch weniger Entzündungen.

Dafür gibt es die Möglichkeit mit Fruchtsäure oder mit Mikrodermabrasion.
Der ganze Zellmüll wird erstmals abgetragen. Dies hat auch den positiven Nebeneffekt, die Haut wird angeregt zur Regeneration. Das heisst neue gesunde Zellen werden von unten gebildet und nachgeschoben. Dies kann jedoch auch vorübergehend zu einer Verstärkung der Akne kommen, da dabei neuer Zellmüll nachgeschoben wird. Deshalb in so einem Moment nicht gleich verzagen, denn das ist ein sehr gutes Zeichen!

Fruchtsäure hat den guten Nebeneffekt, das Bakterien auch gleich verdrängt werden. Diese mögen nämlich die saure Fruchtsäure gar nicht und können im sauren Milieu nicht lange überleben. Die Haut hat von Natur einen sauren Ph Wert, deshalb liebt sie alles was sauer ist.

Wer unter Akne leidet sollte auf zu Ölhaltige Cremen und Make-Up verzichten, denn dies verstopft die Talgdrüsen noch mehr und kann zu einer Verschlechterung der Akne führen.

Bei einer unverbindlichen Hautanalyse werde ich Sie gerne umfänglich zur Akne beraten. Nehmen Sie dafür gerne alle Produkte die Sie verwenden mit.

Giulia Staub

Kommentare sind geschlossen.